Rosenhochzeit

22.02.2018

Es war ein kleines Jubiläum, die „Rosenhochzeit“ sozusagen Zum 10. Mal ehrten Mercedes-Benz, Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 „Dortmunds Sportler des Jahres“ in der Niederlassung der Marke mit dem Stern. Rund 450 geladene Gäste waren dabei, als das Geheimnis gelüftet wurde.  
Zuvor hatte die Fachjury aus Annegret Richter, Mathias Grasedieck, Gerd Hewing und Petra Nachtigäller die Sportler nominiert. Die Leser der Ruhr Nachrichten und die Hörer von Radio 91.2 hatten insgesamt über 12.000 Stimmen abgegeben und in einem zum Teil engen Kopf-an-Kopf-Rennen Christopher Weber, Gina Lückenkemper und den Deutschland-Achter zu den Siegern gekürt. Erstmals war in diesem Jahr eine Kategorie „Juniorensportler“ ausgelobt worden, die die Handball-Damen des Goethe-Gymnasiums für sich entscheiden konnten.
„Ich freue mich, dass der Sport hier in Dortmund so große Erfolge hervorbringt“, lobte Gerd Hewing, Direktor der Niederlassung, zur Begrüßung.  Die Wahl zeige, dass Dortmund mehr zu bieten habe als  Fußball: Leichtahtletik, Boxen, Sommerbiathlon, Rudern, Schwimmen, Radsport, Handball, Bobsport, Eistanz waren die Sportarten der Nominierten.
Für ein kurzweiliges Rahmenprogramm sorgten eine Ruder-Einlage, ein Handball-Experiment sowie ein Quiz, bei dem zwei Kandidaten aus dem Publikum gegeneinander antraten. Den musikalischen Akzent setzte die band „New Spirits in Lounge“ mit  Violinistin Sophie Moser.