Nervenstarker Benedikt wird DO-Champion

Mercedes-Benz sponsert zum 7. Mal die Golf-Stadtmeisterschaften
der Jugend

Zur Siegesfeier sprangen sie alle in den Pool, die Jungen genehmigten sich ein Bier oder Apfelschorle, die Mädchen ein Eis. Die Konkurrent(inn)en im Entscheidungskampf um die Jugend-Stadtmeisterschaften im Golf, allesamt dicke Freunde/-innen, feierten – nach Geschlechtern getrennt – den Abschluss des 7. Dortmunder Championats und natürlich dessen Gewinner: Benedikt Felgenhauer bei den Jungen und Anna Lina Hillmann, mit 14 Jahren die jüngste Stadtmeisterin in diesem Wettbewerb seit 2010 und die erste aus den Reihen des Dortmunder Golfclubs.
Ein schöneres, sportlich anspruchsvolleres und harmonischeres Finale als den zweiten Tag hätte sich der Jungen-Sponsor Mercedes-Benz gar nicht wünschen können. Hatte sich die Sonne am ersten Tag auf dem Kurs des Royal Saint Barbara`s GC noch weitgehend versteckt gehalten, gönnte sie dem 37 Teilnehmer starken Feld in der Reichsmark eine volle August-Breitseite. Und mit den Temperaturen stiegen nochmals die Leistungen. Die beste vollbrachte Benedikt Felgenhauer. Nachdem er am ersten Tag den Kurs in Brackel mit zwei von insgesamt fünf Birdies, dem besten Score von 74 und fünf Schlägen Vorsprung auf Henrik van Zwoll verlassen hatte, war er der Gejagte; denn Henrik entfachte auf den zweiten 18 Löchern eine furiose Aufholjagd. An Bahn zehn hatte er den Rückstand aufgeholt, an der Fünfzehn lagen beide nochmals gleichauf. Dann aber hatte der Zahnarzt-Sohn ein schmerzliches Deju-Vu. Wie schon in Brackel verlor er auf den Schlussbahnen entscheidend an Boden. “Ein schlechter Schlag hat alles gegen mich entschieden – das ist Golf”, mochte sich der 18-jährige MPG-Gymnasiast, der 2017 Abitur macht, nicht grämen. “Ben ist der verdiente Meister!”
Der mit zwei Schlägen Vorsprung ins Ziel gekommene neue Stadt-Champion, der auf der Schlussbahn leichte Probleme meistern musste, schätzte den Titelgewinn als “etwas Besonderes” ein, erst recht, “weil Henrik und Valentin (der Gesamtzweite Brand, schlaggleich mit van Zwoll – die Red.) wirklich hervorragendes Golf gespielt haben und ich unter Druck weitgehend meine Form gehalten habe”. Benedikt Felgenhauer, der nach dem Abitur 2017 BWL (“möglichst im Ausland”) studieren will, ist im siebten Jahr der Stadtmeisterschaften der sechste Gewinner aus Reihen des DOGC.
Zur ersten Siegerin aus der Reichsmark schwang sich Anna Lina Hillmann auf, die den Dreikampf mit den ebenfalls starken Emma Schwartz und Theresa Staerk am Ende mit vier Schlägen Vorsprung für sich entschied. Die Schülerin des Friedrich-Bährens-Gymnasiums in Schwerte unterspielte sich zweimal, von 15,2 auf 11,6, und darf jetzt ihren Traum weiterpflegen, “in dieser Saison noch einstellig zu werden”. Vor dem Start wollte sie nur unter die ersten Drei. Am Ende genoss sie “das tolle Gefühl, Stadtmeisterin zu sein”. Die als Mit-Favoritin geltende Frajya Zeise litt unter so starken Schmerzen ihrer Armverletzung, dass sie den Wettbewerb am zweiten Tag aufgab.   (Dr. Peter Schütze)