Richtfest für neue Mercedes-Benz Niederlassung in Lünen

  • Einzug für Herbst 2017 geplant
  • „Digitales Autohaus“ mit papierlosen Prozessen

Lünen. Nur sieben Monate nach dem Spatenstich steht bereits der Rohbau der neuen Mercedes-Benz Niederlassung auf dem Lindenplatz in Lünen. In wenigen Monaten, im Herbst 2017, wird die Niederlassung von ihrem bisherigen Standort Lange Straße 100 an den neuen Standort umziehen. Hier entsteht auf einer Grundstücksfläche von rund 9.600 Quadratmetern eines der modernsten und technisch effizientesten Mercedes-Benz Autohäuser in Deutschland mit einem Invest von über 8 Millionen Euro. „Unsere Vorfreude auf die Fertigstellung und die damit verbundene Neueröffnung ist riesig“, freut sich Gerd Hewing, Direktor der Mercedes-Benz Vertriebsdirektion Pkw West. „Ein wesentlicher Zwischenschritt ist mit dem heutigen Tag getan. Daher ist es uns ein Anliegen, uns mit dem Richtfest bei allen Beteiligten für die bisher geleistete, großartige Arbeit zu bedanken.“

Der neue Betrieb wird durch kundenorientierte und weitgehend papierlose Prozesse in Verkauf und Service quasi zum digitalen Autohaus.

Geplant sind beispielsweise eine automatische Reifendruck- und Reifenprofilermittlung bei der Reparaturannahme durch Überfahren einer Schleife sowie eine zentrale Erkennung des Fahrzeug-Kennzeichens. All dies macht die Betreuung von Termin-Kunden ohne Wartezeit möglich.

Breites Angebotsspektrum

Auf einer deutlich größeren Ausstellungsfläche – innen rund 600 m2, außen etwa 1.300 m2 - werden künftig Mercedes-Benz PKW, Neu- und Gebrauchtwagen sowie neue Transporter präsentiert.
Etwa 5.000 Durchläufe pro Jahr für PKW und Transporter sind für die neue Werkstatt mit 12 Hebebühnen geplant. Das breite Spektrum an Servicedienstleistungen wird durch den Verkauf von originalen Mercedes-Benz Ersatzteilen und Accessoires aus der Collection, einem Reifeneinlagerungsservice, Hol- und Bring-Dienst und Transporter Wochenend-Service erweitert.
Darüber hinaus wird der neue Betrieb ein VanPro-Center sein. Das bedeutet ein kompetentes und breites Transporter-Leistungsangebot in Verkauf, Service, Mobilitäts- und Flottenlösungen. Erst nach einem erfolgreichen Auditprozess durch einen externen Auditor kann ein Betrieb das Qualitätslabel „VanPro-Center“ tragen.

Mercedes-Benz hat bei dem neuen Bau selbstverständlich auch die Umwelt im Blick. „Nachhaltigkeit und ein Ressourcen schonendes Energiekonzept sind uns sehr wichtig“, betont Gerd Hewing.

„So wird dieser Betrieb über zwei Stromtankstellen verfügen und wartet darüber hinaus mit einem vorbildlichen Energiekonzept auf: Eine reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe, eine biologische Wasseraufbereitung sowie ein Gasbrennwertkessel zur Reduktion von CO2-Emissionen gehören dazu. Derzeit prüfen wir noch die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage zur Generierung eigener Elektrizität für die Stromtankstellen.“

Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund, zeigt sich hoch erfreut über den sichtbaren Baufortschritt der neuen Mercedes Benz-Niederlassung in Lünen seit dem Spatenstich am 30. September vergangenen Jahres. Schon jetzt sei erkennbar, dass Daimler mit dem Neubau einen städtebaulichen Akzent in der Lippestadt setze. Er ist zuversichtlich, dass in ähnlicher Präzision und hohem Tempo wie beim Bau der Mercedes Benz-Fahrzeuge schon bald die Niederlassung eröffnet werden kann. Schreiber zeigt sich beeindruckt von der ressourcenschonenden und die neuesten Umweltgesichtspunkte berücksichtigenden Bauweise.

Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns ist überzeugt: „Ein Neubau in dieser – finanziellen wie baulichen – Größenordnung ist nicht nur ein klares Bekenntnis zu Lünen, sondern auch ein echter Image- und Wirtschaftsimpuls für die Stadt. In den letzten Monaten konnte ich mit Freude beobachten, in welch großen Schritten die Arbeiten voran gegangen sind.“